Blower-Door-Test (Differenzdruck-Messverfahren)

Mit dem Differenzdruck-Messverfahren testen wir die Dichtheit eines Gebäudes und überprüfen die Qualität von Handwerkerleistungen. Das Verfahren spürt Leckagen in der Gebäudehülle auf und bestimmt die tatsächliche Luftwechselrate. Dabei wird durch einen Ventilator Luft in das zu untersuchende Gebäude gedrückt oder herausgesogen und bei einer Druckdifferenz von 50 Pa (Pascal) zum Umgebungsdruck – das entspricht etwa einer Windgeschwindigkeit von 8 m/s – gemessen, wie oft sich die Luft austauscht. Wir empfehlen, den Blower-Door-Test an jedem Neu- oder Umbau durchzuführen, um evtl. vorhandene Fehlstellen der Gebäudehülle frühzeitig zu lokalisieren. Bei Niedrigenergie- und Passivhäusern ist der Dichtigkeitsnachweis vorgeschrieben.